SSb RX Filter 3 Versuch

Kommentar von Horst (dj6ev)



Bei deinem letzten Filter sind mir zwei Sachen aufgefallen: die Trafos mit 3:9 ergeben eine Impedanz von 450 Ohm, eigentlich zu hoch. Außerdem sollte Ck45 mindestens so groß, besser ca. 1pF größer als Ck34 sein (es gbt Ausnahmen, die aber hier nicht zutreffen).

Da du das Filter letztlich mit SMD-Cs aufbauen willst, wage ich, entsprechende Korrekturen vorzuschlagen:
(Gesamt-C-Werte):
Ck23~58pF (statt 55pF)
Ck34 ok mit 60pF
Ck45~61pF statt 59pF
Eingangstrafo  3:6 (Z=100:400 Ohm), Ausgangswiderstand 390 Ohm (|| zu 6,8kOhm --> Z=370 Ohm).

Also habe ich noch ein bisschen experimentiert in der Hoffnung das das Filter noch eine Spur besser wird .  Ich hoffe die Werte / Kurven passen jetzt und ich kann es so sein lassen

Erste Kurve mit der Lin Messonde damit die Welligkeit des Filters besser zur Geltung kommt. Zweites Bild sind das SSB TX und RX Filter übereinander gelegt


 

Kommentare:

  1. Never ending story ..... Beim ersten Bild: Was sind das für Kurven?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hajo

    Nein nur weitereOptimierungen - solange es Spass macht.
    Die oberen Kurven zeigen den obersten teil des Filters, diesmal gemessen mit dem linearen Messkopf. Es ändert sich die Messskala und die Auflösung. So siehts du viel besser die Welligkeit des Filters (hier ca. 0.7db). Eine zu grosse Welligkeit ist schlecht und auch hörbar (Laufzeitverschiebungen des Signals)

    gruss Thomas

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe versucht die Welligkeit so klein wie möglich zu machen.
    da varierst du die C's ein bisschen - da ein paar pF mehr, da ein paar weniger - und immer wieder messen :)

    AntwortenLöschen
  4. Kann man da nicht auch Trimmer statt der Festkodensatoren zum experimentieren nehmen? Oder haben die dann schlechtere Eigenschaften oder sind zu teuer?

    Gruß Alexander

    AntwortenLöschen